Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

Bemerkenswerte Menschen

Bemerkenswerte Menschen

mehr ...

interviews

interviews

mehr ...

adhs

adhs

mehr ...

bildung

bildung

mehr ...

gehirn

gehirn

mehr ...

Dr. Mondino und das Gehirn

Dr. Mondino und das Gehirn

mehr ...

genetik / epigenetik

genetik / epigenetik

mehr ...

Gesundheit / Medizin

Gesundheit / Medizin

mehr ...

Neurobiologie

Neurobiologie

mehr ...

Neurologie

Neurologie

mehr ...

psychologie

psychologie

mehr ...

Psychotherapie.Tools

Psychotherapie.Tools

mehr ...

Philosophie

Philosophie

mehr ...

pädagogik

pädagogik

mehr ...

lernen & schule

lernen & schule

mehr ...

leben & gesellschaft

leben & gesellschaft

mehr ...

gehirn & geist

gehirn & geist

mehr ...

gehirn&geist - dossier

gehirn&geist - dossier

mehr ...

INVOLO Unsere Welt befindet sich im Wandel

INVOLO Unsere Welt befindet sich im Wandel

mehr ...

MEILE bewegt

MEILE bewegt

mehr ...

psychologie heute

psychologie heute

mehr ...

psychologie heute compact

psychologie heute compact

mehr ...

Schlaulicht

Schlaulicht

mehr ...

TERRA MATER

TERRA MATER

mehr ...

WEGE - Das Magazin zum Leben

WEGE - Das Magazin zum Leben

mehr ...

Bemerkenswerte Menschen


"Oliver Sacks Sein Leben" - Der Film

"Oliver Sacks - Sein Leben" beleuchtet das Leben des berühmten Neurologen
und Schriftstellers Oliver Sacks. Sacks gewährt intime Einblicke in seinen
jahrelangen Kampf mit Drogenabhängigkeit, einer homophoben Gesellschaft
sowie einer medizinischen Gemeinschaft, die den wissenschaftlichen Wert
seiner Arbeit erst Jahrzehnte später akzeptierte. Sacks war ein kühner Entdecker
unbekannter mentaler Welten, der dazu beitrug, unser Verständnis von Bewusstsein
und Geist, die Vielfalt menschlicher Erfahrungen sowie die uns alle verbindende
Menschlichkeit neu zu erfassen. Zum Film


Abschied von einem Visionär

Ein Nachruf zum Tode von Frithjof Bergmann
Frithjof Bergmann nannte sich selbst einen „pathologischen Optimisten“.
Eine Grundvoraussetzung wohl, um an sein hochgestecktes Ziel zu glauben:
Die Arbeit jedes einzelnen zum Besseren zu wenden. Notfalls unter Veränderung des Systems. Er wurde zeitlebens zum Verfechter für eine andere, bessere Arbeitswelt.

Seine Frage „Was ist es, was du wirklich, wirklich willst?“ wurde zum Kern seiner Philosophie.
Er forderte auf zur gnadenlosen Ehrlichkeit und Konsequenz:
„Sich selbst im Spiegel anzuschauen, dem nicht auszuweichen und was man wirklich will,
auch durchzuziehen“.
Jeden Tag von Neuem sich selbst zu hinterfragen. Nur so könne tatsächlich Veränderung entstehen.
Weiter


Bruder David Steindl-Rast

Dem Geheimnis auf der Spur - Bruder David Steindl-Rast
Bruder David Steindl-Rast wurde vor über 90 Jahren in Wien geboren.
Er gehört zu den bekanntesten Mystikern der Gegenwart, dem der interreligiöse Dialog
aber auch das Gespräch mit den Naturwissenschaften ein großes Anliegen ist.
Der Benediktiner-Mönch studierte zunächst in Wien Anthropologie und Psychologie,
ehe er 1952 nach Amerika ging und dort in das neugegründete Kloster Mount Saviour eintrat.
Nach vielen Jahren der Kontemplation bekam er die Erlaubnis, Zen-Buddhismus zu studieren.
Nicht die Gegensätze, sondern die überraschenden Ähnlichkeiten in der Praxis faszinierten Bruder David.
Er verfasste darüber zahlreiche Bücher und führte damit Bestsellerlisten an. Heute lebt Bruder David
in seinem Kloster in New York. Immer wieder besucht er Österreich. Dann wohnt er bei seinen
benediktinischen Brüdern im Kloster Gut Aich bei St. Gilgen. Seine Gedanken zur Dankbarkeit
haben zu einem weltweiten Netzwerk geführt. Zum Film in der ORF TVTHEK
. . . und ein Rückblick an einen Filmabend mit Bruder David Steindl-Rast im Bildungshaus Schloss Puchberg.


Geschichten aus dem Gehirn

Geschichten aus dem Gehirn – Hommage an Oliver Sacks
Oliver Sacks: Meister der Wissenschaftsprosa
Der Neurologe und Schriftsteller Oliver Sacks war ein Meister der Wissenschaftsprosa.
Wie kein Zweiter verstand er es, die Arbeitsweise und die Fehlfunktionen des menschlichen Geistes in Form von Geschichten und Anekdoten darzustellen.

Seine erfolgreichsten Bücher waren „Zeit des Erwachens“ und
„Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“.
Zum Audiobeitrag

Podcast - Die Welt von Oliver Sacks

Tauchen Sie ein in diesen brillanten neuen Podcast - in die Welt von Oliver Sacks.
In sein Leben, seine Bücher, seine bahnbrechenden Auswirkungen auf die Medizin
und das Verständnis des menschlichen Gehirns.
Gastgeber Greg Foot und Maren Hunsberger. Zum Podcast


Johann Silvio Gesell

Johann Silvio Gesell – Vordenker einer gerechten Gesellschaft
Der Kaufmann und Finanztheoretiker Johann Silvio Gesell (17. März 1862 bis 11. März 1930) entwarf Anfang des 20. Jahrhunderts eine Alternative zum herrschenden Kapitalismus.

Manche sehen ihn als "Guru" der Lebensreform-Bewegung. Für andere zählt vor allem
sein Konzept der "Freiwirtschaftslehre". Seine Impulse werden von heutigen Akteur*innen
der krisengeschüttelten Wirtschaftslage neu interpretiert. Nach seiner Theorie könnten wir
mit der derzeitigen Niedrig- oder Minuszins-Politik auf dem Weg zu einer gerechteren Gesellschaft sein.
Zum Audiobeitrag und Manuskript zur Sendung


Bücher von Oliver Sacks

Oliver Sacks, geboren 1933 in London, war Professor für Neurologie und Psychiatrie
an der Columbia University. Er wurde durch die Publikation seiner Fallgeschichten
weltberühmt.
Nach seinen Büchern wurden mehrere Filme gedreht, darunter «Zeit des Erwachens» (1990)
mit Robert de Niro und Robin Williams. Oliver Sacks starb am 30. August 2015 in New York City.

Bei Rowohlt erschienen unter anderem seine Bücher «Awakenings – Zeit des Erwachens»,
«Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte»,
«Der Tag, an dem mein Bein fortging»,
«Der einarmige Pianist» und «Drachen, Doppelgänger und Dämonen».
2015 veröffentlichte er seine Autobiographie «On the Move».

Bücher von Oliver Sacks bei rowohlt


Wolfgang Knöpfler

Doppelpack für TERRA MATER bei Wildscreen 2020
Beim bedeutenden englischen Naturfilmfestival WILDSCREEN wurden die Terra Mater Factual
Studios am 22. Oktober in Bristol für den Öko-Thriller „Sea of Shadows“ gleich doppelt
ausgezeichnet. Das Producer-Duo Walter Köhler & Wolfgang Knöpfler sowie Regisseur
Richard Ladkani wurden mit dem Best Producer/Director Award ausgezeichnet
und Scott Salinas für die beste Filmmusik.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Award.

kultur.kultur bringt den ausgezeichneten Film „Sea of Shadows“ am 25.11. um 19:00 Uhr
ins Star Movie Steyr/Dietach. Der mit dem Best Producer/Director Award ausgezeichnete
Wolfgang Knöpfler wird beim Filmabend dabei sein und mit dem Publikum diskutieren.
Mehr darüber [29 KB]

Mehr über Wolfgang Knöpfler


Vom Sinn der Blumen und dem Vergehen der Zeit


Oliver Sacks' letztes Buch: eine Bilanz seiner wissenschaftlichen und medizinischen Arbeit

Als der durch seine Fallgeschichten berühmt gewordene New Yorker Neurologe Oliver Sacks
im Sommer 2015 starb, war gerade seine Autobiografie «On the Move» erschienen –
und wurde weltweit zum Bestseller. Fast bis zum letzten Tag hatte er noch an einem Band
mit neuen Fallgeschichten und «Spezialthemen» gearbeitet: Hat ein Regenwurm Empfindungen?
Wie viele Nervenzellen hat eine Qualle, und wozu dienen sie ihr? Was lernte der Naturforscher
Darwin von seinen geliebten Orchideen? Wie entsteht Bewusstsein? Und wie funktionieren
Gedächtnis und Erinnerung? «Der Strom des Bewusstseins» ist damit zu einer Art Vermächtnis
des großen Wissenschaftlers und Menschenkenners geworden. Über das Buch (mit Leseprobe)


The last ever interview with Dr Oliver Sacks

An early glimpse at an upcoming film from Ric Burns, featuring the life and times
of prolific author and neurological anthropologist, Oliver Sacks.
Video


Inside Oliver Sacks's Brain

See an expanded version of the film's sequence on Oliver Sacks's brain
as it reacts to different pieces of music. Video


Memories of Oliver Sacks

Finally getting somewhere
Memories of Oliver Sacks’s shy, eccentric brilliance

The first time I met my cousin Oliver Sacks I was fourteen. He was twenty-four, huge, shy,
with a voluminous black beard. He was family but, as he grew up in London and I in Bath, somehow our paths had never crossed. I’d been warned he was a bit weird. We found ourselves seated next to each other at a family wedding. We each made a few timid attempts at conversation and then, with an air of slight desperation, he asked me the question that all grown ups ask. “Um … what are you doing at school?” Read more


The Neuro-Adventures of Oliver Sacks

Oliver Sacks was the beloved doctor of strong souls in afflicted bodies. He was a neurologist
with an eye for the invisible, the medical detective who found himself addicted to his patients
in the back wards and to writing about them. Most famous of all was “The Man Who Mistook
His Wife for a Hat,” a classic Sacks title. And now, four year after his death, we have a Sacks
saga just as compelling, in what amounts to clinical notes on the man himself.
It is Lawrence Weschler’s record of a 30-year friendship that was supposed to produce a giant
New Yorker profile but didn’t—a story within the story. Instead we have a portrait of a singular
soul’s attachment to science, and music, and being human. Listen


Oliver Sacks: His Own Life

Ric Burns, Kate Edgar, and Bill Hayes discuss Oliver Sacks:
His Own Life at the world premiere at the 57th New York Film Festival
For decades, Oliver Sacks, M.D. captured the imagination of the public with his eloquently written case studies of cognitive disorders. Despite sharing with the world one revelation after another about the intricacies, idiosyncrasies, and amazements of the human mind, Sacks remained private for much of his life, specifically about his struggles growing up gay in the repressive England of the 1950s. In Ric Burns’s invigorating documentary, partly shot before Sacks’s death in 2015 and featuring extensive scenes with the man himself, we get to know Sacks, from his childhood with a schizophrenic older brother, to his years as a champion bodybuilder and motorcycle aficionado, to his remarkable accomplishments as one of our foremost neurologists, including his groundbreaking work on patients with the sleeping sickness encephalitis lethargica, which became the basis for his book Awakenings. Burns’s documentary is a fitting and moving tribute to a man who never stopped wondering what it was like to be in the head of another sentient being. Video


Interview mit Konstantin Wecker

"Poesie ist Widerstand" - Ein Interview mit Konstantin Wecker
Der Sänger und Liedermacher Konstantin Wecker spricht im Interview mit Tommy Millhome
über seine Drogensucht, Fridays for Future und über unser Leben in einer Wettbewerbs-
gesellschaft. Auch Glaube ist für ihn eine wichtige Erfahrung: "Ich hielt spirituelle Erlebnisse
für selbstverständlich."
Sendung: DOMRADIO - Zum Audiobeitrag


Oliver Sacks: His Own Life

Oliver Sacks: His Own Life explores the life and work of the legendary neurologist
and storyteller, as he shares intimate details of his battles with drug addiction,
homophobia, and a medical establishment that accepted his work only decades after the fact.

Trailer
More about the film


Remembering Oliver Sacks

physician, naturalist, and writer extraordinaire - July 9, 1933-August 30, 2015.
“My predominant feeling is one of gratitude. I have loved and been loved;
I have been given much and I have given something in return; I have read
and traveled and thought and written. I have had an intercourse with the world,
the special intercourse of writers and readers.” - Oliver Sacks, Gratitude