Startseite | kontakt | newsletter | sitemap | impressum | Datenschutz

neu auf der lernwelt

neu auf der lernwelt

mehr ...

veranstaltungen

veranstaltungen

mehr ...

Rückblick Vortrag Dr. Gerald Hüther in Feldbach

Rückblick Vortrag Dr. Gerald Hüther in Feldbach

mehr ...

Rückblick Vortrag Dr. Gerald Hüther in Villach

Rückblick Vortrag Dr. Gerald Hüther in Villach

mehr ...

Rückblick Vortrag Dr. Gerald Hüther in Tulln

Rückblick Vortrag Dr. Gerald Hüther in Tulln

mehr ...

Rückblick 2018

Rückblick 2018

mehr ...

6. Int. Bürgermeister/innen Konferenz NOW

6. Int. Bürgermeister/innen Konferenz NOW

mehr ...

auf sendung

auf sendung

mehr ...

Wertespiele Set

Wertespiele Set

mehr ...
Sie sind hier: Startseite » service » auf sendung

auf sendung


Die Freiheit, glücklich zu sein - Erwin Wagenhofer

Alles wird gut? So einfach macht es sich der Filmemacher Erwin Wagenhofer nicht.
Aber er macht sich auf die Suche nach guten Gründen, auf denen Optimismus gedeihen kann.
In seinem jüngsten Film "But Beautiful" geht es um Perspektiven ohne Angst,
um Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, um Menschen mit unterschiedlichen Ideen
aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt. Alles kann gut werden.
Ö1 - Gedanken - Gestaltung: Peter Blau - Die Sendung zum Nachhören


Claudia Stöckl im Gespräch mit Erwin Wagenhofer

Ö3 Frühstück bei mir
Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl.
Für alle, die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im "Frühstück bei mir"-Podcast das gesamte Gespräch zum Nachhören.


15.10.2019 - 22:35 Uhr - ORF 2 - Kreuz und Quer

Unvergessliche Nonnen - Glaube, Sinn und Demenz
Eine Studie zeigt: Klosterschwestern im hohen Alter wurden nicht dement, obwohl ihr Gehirn
die für Alzheimer typischen Merkmale massiv aufwies. Offenbar hat ihr Gehirn sich mit neuen
Verknüpfungen regeneriert.

Schwester Bernadette etwa war eine hochbegabte Frau und hatte zu Lebzeiten
keinerlei Anzeichen von Demenz. Als man jedoch nach ihrem Tod ihr Gehirn untersuchte,
war dieses mit Plaques übersät. Demnach war es eigentlich unmöglich, dass Schwester
Bernadette bis zu ihrem Lebensende geistig anspruchsvolle Tätigkeiten ausüben konnte,
wo doch die Gewebeproben ihres Gehirns, die man nach ihrem Tod untersucht hatte,
für das Gegenteil standen: für eine schwer demente Frau – quasi ohne Gedächtnis,
ohne Orientierung und beinahe sprachlos – ausgestattet mit einem Gehirn, regelrecht
überwuchert von eiweißhaltigen Ablagerungen – das absolute Endstadium von Alzheimer.
Was hat dies ermöglicht? Der Glaube, das sinnerfüllte Leben in der Sozialarbeit, Regeln
und Rückzug neben Kooperation und praktizierter Nächstenliebe – oder alles zusammen?

Ein Film von Andrea Eder und Kurt Langbein, Kamera Valentin Platzgummer; Gregor Centner;
Arno Bohland, Ton Martin Kadlez; Martin Stindl, Montage Angela Scholz
Eine Produktion von Langbein & Partner, im Auftrag des ORF


ARTE - Unser Hirn ist, was es isst

Schokolade hilft gegen Stress und Fisch macht klug – doch ist an solchen Volksweisheiten
eigentlich etwas dran? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Ernährung
unmittelbaren Einfluss auf unsere seelische Gesundheit und geistige Verfassung hat.
Lassen Eisbecher mit Zuckerstreuseln, Burger, Pizza, Hotdog, Softdrinks und Co.
tatsächlich unsere grauen Zellen schmelzen?

Du bist, was du isst! Seit jeher stellt der Volksmund einen engen Zusammenhang
zwischen Ernährung und Verhalten her. Forschungsarbeiten in aller Welt belegen derzeit,
dass sehr viel Wahres in diesen alten Weisheiten steckt.
Die DOKU auf ARTE


Die Kraft der Intuition - "Wie Träume wahr werden"

Was treibt uns an, weiterzumachen, auch wenn es scheinbar nicht mehr weitergeht?
Wie können kleine oder sogar ganz große Träume wahr werden?
Der Neurobiologe Gerald Hüther und zwei Radrenn-Profis zeigen, wie es gehen kann.
Zur Sendung in der Mediathek des BR
Das Buch zum Thema "Wie Träume wahr werden"
Ein Begleitprojekt der Akademie für Potentialentfaltung


Erziehung prägt Gesinnung

Wie lässt sich der aktuelle Rechtsruck, der Populisten in immer mehr Staaten in die Parlamente oder sogar Regierungen führt, erklären? Diese Frage treibt Dr. Herbert Renz-Polster, eigentlich Erziehungsexperte und Kinderarzt, um. Er ist überzeugt, dass der neue Rechtspopulismus weder nur an der Bildung, sozialer Herkunft, Arbeitslosigkeit, Globalisierungsängsten oder anderen äußeren Umständen liegt. Ein wichtiger weiterer Faktor sind für ihn die Kindheitserfahrungen, entsprechend heißt sein aktuelles Buch "Erziehung prägt Gesinnung".
Zur Sendung in der Mediathek - NDR DAS!
Das Buch "Erziehung prägt Gesinnung"


Sendungen in der Mediathek